Kirchenaustritt: Warum & Wie ?!

Direkt im Vorfeld: Wir möchten nicht primär Geld sparen, aber wir möchten keinen Cent mehr an Organisationen abgeben, die es in unseren Augen nicht verdient haben. Wir möchten in Zukunft sicher stellen, dass unser Geld die richtigen Organisationen und Projekte erreicht. Wir möchten Projekte, die sozialen oder aufklärerischen Zielen dienen, unterstützen und nicht weiterhin den Machterhalt einer Organisation mit einem extrem problematischem Menschenbild finanzieren. Ein Kirchenaustritt ist unserer Meinung nach der einzig konsequente Schritt (zusammen mit einem GEZ-Boykott), wenn man sich nicht mit den Handlungen von Kirche und Staat gemein machen will. Auf die Straße gehen und demonstrieren bringt nur Ärger, die kleine persönliche Revolution startet durch den Entzug von finanziellen Mitteln ! 

Die meisten menschen in Europa haben sich schon lange von den religiösen Vorstellungen der Kirche verabschiedet und ein Großteil der informierten Menschen verachtet mittlerweile die meisten Taten der Kirchen und deren Anhänger. Trotzdem zahlen noch immer viel zu viele Arbeitnehmer ihre Kirchensteuer, weil sie fälschlicher Weise meinen, ihre Kirchensteuer kommt vorwiegend sozialen Zwecken zugute. Diese Annahme ist jedoch falsch. Lediglich ~10% der Kirchensteuer werden für öffentliche Zwecke ausgegeben. Es gibt zahlreiche Organisationen, die sich für ein soziales Miteinander (und vor allem unter Einhaltung der Menschenrechte) einsetzen, ohne dabei sexualfeindliche und dogmatische Idiologien zu propagieren.

Bei einem Gehalt von 25.000 Euro im Jahr landen ~180 Euro bei der Kirche. Wer nur die Hälfte davon 1x im Jahr für soziale Zwecke spendet, hat jährlich 90 Euro mehr in Tasche, und hat verglichen mit der “sozialen Spende” über die Kirchensteuer  fast 4x mehr für soziale Zwecke geleistet !

 

Wie trete ich aus der Kirche aus?

In Berlin, Brandenburg, Hessen oder Nordrhein-Westfalen gehst du zum Amtsgericht … im Rest von Deutschland zum Standesamt. Eine Voranmeldung ist im Normalfall nicht notwendig, du solltest aber einen gültigen Personalausweis oder Reisepass dabei haben. Auch Gründe für den Austritt müssen nicht angegeben werden, du musst lediglich das 14. Lebensjahr erreicht haben und persönlich dort auftreten. Lasse dir den Austritt schriftlich bestätigen, denn ansonsten kann es sein, dass man plötzlich nachträglich eine Zahlung der Kirchensteuer von dir verlangt. Auch einen Blick auf die Lohnsteuerkarte sollte man regelmäßig mal machen, Fehler passieren überall, und besonders oft dort, wo es Geld einbringt für den Staat.  😉

Translate »